Tauchen Grundwissen: Druckausgleich beim Tauchen

Druckausgleich beim Tauchen

Diver's Digest: In dieser Serie fassen wir Blogartikel rund ums Tauchen kurz zusammen

Zum vollständigen Artikel "Diving Fundamentals: Equalizing when Diving" (Englisch) von Scuba Diver Life

 

Da Wasser eine höhere Dichte hat als Luft, nimmt der Druck unter Wasser zu. Das Volumen der Luft, die wir unter Wasser nehmen, wird im gleichen Maße komprimiert, deshalb müssen wir unter Wasser die luftgefüllten Bereiche unseres Körpers und unseres Equipments mit mehr Luft füllen als an der Wasseroberfläche, um ein Zusammendrücken zu vermeiden.

Lunge

Hier müssen wir uns um den Druckausgleich nicht aktiv bemühen: atme einfach kontinuierlich, langsam, ruhig und tief während des Tauchgangs.

Maske

Damit deine Maske sich nicht an Deinem Gesicht festsaugt und der Druck Deinen Augen schadet, atme einfach einmal durch die Nase in die Maske aus, um hier einen Druckausgleich zu machen.


Ohren und Nebenhöhlen

Hier ist es wichtig, den Druckausgleich früh und häufig zu machen, ca. jeden Meter einmal, besonders auf den ersten Metern.

Du kannst dazu folgende Techniken verwenden:

  1. Drücke Deine Nase zu und versuche vorsichtig durch die Nase auszuatmen als würdest Du Dir die Nase putzen. Da die Luft nicht durch die Nase entweichen kann, fügst Du so mehr Luft in dein Mittelohr hinzu.
  2. Kreise mit Deinem Unterkiefer.
  3. Schlucken hilft auch beim Druckausgleich.

Weitere Tipps für den Druckausgleich

  • Tauche niemals mit einer Erkältung, weil Ohren und Nebenhöhlen mit Schleim gefüllt oder geschwollen sein können, sodass der Luftaustausch und damit der Druckausgleich nicht mehr stattfinden kann.
  • Tauche langsam und kontrolliert ab. Lass Deinem Körper Zeit für den Druckausgleich.
  • Mache den Druckausgleich früh und häufig. Warte nicht darauf, dass es unangenehm wird, sondern mach ihn auch wenn Du glaubst, es sei noch nicht nötig.
  • Wenn der Druckausgleich nicht funktioniert, tauche ein bisschen höher und versuche es noch einmal.
  • Manchmal ist es einfach nicht Dein Tag. Wenn Du - aus welchem Grund auch immer - den Druckausgleich nicht machen kannst, brich den Tauchgang ab, bevor Du Dich verletzt. Es ist immer in Ordnung, einen Tauchgang nicht zu machen.

Weiterlesen

Für Dich vielleicht auch interessant: Es ist nicht nur eine harmlose Plastikflasche!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0