Tauchreise nach Mallorca (September 2018)

Eine Woche Tauchreise mit Sascha und Milena

Herd mit verschiedenen Tapas

Wie ist das eigentlich, mit uns eine Woche auf Tauchreise zu gehen? Damit Du Dir besser vorstellen kannst, was Dich erwartet, erfährst Du hier, wie unsere Tauchreise im September 2018 verlief.

 

Samstag - Anreise

Eigentlich sollte die Tauchreise schon am Freitag starten, aber unsere beiden Gäste hatten erst ab Samstag Zeit. Kein Problem: wir passen den Plan gern individuell an und so haben wir sie am Samstag mit einem gefüllten Kühlschrank und leckeren Tapas in der Villa in Puerto de Pollensa begrüßt.

 

Wie immer war es uns wichtig, eine Villa zu mieten, die sich fußläufig zum Strand und zur Tauchschule befindet, sodass kein Mietwagen nötig ist.

 

Auch ist ein Pool für uns ein Muss. So können wir unsere Gäste dort in die Praxisübungen fürs Tauchen einführen oder sie mit ihnen wiederholen. Außerdem können wir uns alle dann zwischendurch einfach mal kurz abkühlen.

Taucher im Pool, davor eine Schildkröte

Sonntag - Pool

Am Sonntag haben wir unsere Gäste mit unserer Partner-Tauchschule bekannt gemacht: sie lernten ihre Tauchlehrer kennen und durften sich für die Übungen im Pool einen passenden Neoprenanzug aussuchen.

 

Wenn man bereits weiß, welche Größen man für die Ausrüstung braucht, läuft der erste Tauchtag gleich entspannter.

 

Im Pool haben wir gemeinsam ein paar Übungen gemacht: Maske ausblasen, den Atemregler wiederfinden, einfach wieder bzw. ganz neu an die Ausrüstung gewöhnen. So konnten beide Gäste dann am nächsten Tag entspannt ins Meer springen.

 

Im Garten unserer Villa lebte eine Schildkröte, die uns mittags regelmäßig besuchte. Wir haben sie Donnie genannt.

 

Abends haben wir gemeinsam gegrillt und gequatscht und es genossen, am nächsten Morgen nochmal ausschlafen zu können.

Taucher an der Wasseroberfläche machen das OK Zeichen

Montag - erster Tauchtag

Nach einem späten Frühstück starteten wir nachmittags mit dem Tauchboot zu einer kleinen Bucht im Meer.

 

Am ersten Tauchtag hieß es für den Open Water Schüler erstmal die Praxisübungen im Meer in "confined water" erfolreich durchzuführen.

 

"Confined water" bedeutet, dass es Schwimmbad ähnliche Bedingungen sind. Es kann also sich um einen Pool handeln, aber auch um eine Stelle im Meer, die so seicht ist, dass man stehen kann.

 

Für unseren fortgeschrittenen, bereits als Open Water Diver zertifizierten, Tauchschüler gab es einen Spaßtauchgang zum Auffrischen, bevor es die nächsten Tage mit Ausbildungstauchgängen weiter ging.

 

Abends haben wir uns dafür entschieden, in der Villa Tapas zu machen - lecker! Am schnellsten waren das Aioli und die Pimientos weg!

Barrakudas

Dienstag - Navigation und Suchen und Bergen 

Zum Tauchen gehört häufig leider auch frühes Aufstehen und so haben wir am Dienstag bereits um sieben gefrühstückt.

 

Anschließend hat unser Open Water Schüler seine ersten zwei Freiwassertauchgänge im Meer (Open Water Dives) gemacht, während unser fortgeschrittener Tauchschüler mit dem Kompass Unterwassernavigation übte.

Die Specialty Tauchgänge "Navigation" und "Suchen & Bergen" (Search and Recovery) sind Teil des SSI Advanced Adventurer Programms, für das er sich entschieden hatte.

 

Da unser fortgeschrittener Tauchschüler vom Meer nicht genug kriegen konnte, kam er nachmittags wieder mit und hatte noch einen zusätzlichen Spaßtauchgang, während unser Open Water Schüler seine restlichen Praxisübungen im Confined Water abschloss. Anschließend absolvierte er die Theorieprüfung ohne Probleme.

 

Abends machten wir wieder Tapas "zu Hause" in der Villa.

Taucher vor Mallorcas Unterwasserlandschaft

Mittwoch - Tarierung in Perfektion

Am Mittwoch machte unser fortgeschrittener Tauchschüler zwei Specialty Tauchgänge zu "Tarierung in Perfektion" (Buoyancy in Perfection).

Bei diesen Ausbildungstauchgängen geht es darum, mehr Kontrolle über die Lage und den Auftrieb im Wasser zu erlernen. Hierzu schwimmt man durch einen Rahmen, den man nicht berühren darf.

 

Gar nicht so einfach, aber unser Tauchschüler war ausdauernd und wurde mit jedem Versuch kontrollierter. Jetzt, wo er diese Übung beherrscht, kann er auch durch kleinere Felsdurchgänge in der Steilküste Mallorcas tauchen.

 

Unser Open Water Schüler schloss wie geplant mit den letzten beiden Freiwassertauchgängen seine Zertifizierung ab.

 

Um das zu gebührend zu feiern, beschlossen wir, Paella essen zu gehen. 

Dazu empfahlen wir das Restaurante Ikebana, das auch unseren Gästen gut gefiel.

Hier findest Du noch mehr Restaurant-Tipps in Puerto de Pollensa.

Tauchbuddies

Donnerstag - Spaßtauchgänge

Am Donnerstag konnten unsere beiden Gäste, die auch sonst Freunde sind, endlich als Buddy-Team tauchen gehen.

 

Es waren zwei sehr lustige und schöne Tauchgänge, bei dem wir einen riesigen Schwarm Barrakudas aus nächster Nähe beobachten durften.

Hier findest Du das Video von dem Tauchgang!

 

Außerdem sahen wir die üblichen Verdächtigen der Unterwasserwelt Mallorcas: Chromis, Zweibindenbrassen, Meerjunker, Schriftbarsche, Meerbarbenkönige, Lippfische und  natürlich die mit Anemonen, Korallen, Schwämmen und Seegras bewachsene Steilküste.

 

Nachmittags liehen sich die beiden in der Bucht von Puerto Pollensa Kanus aus und legten eine beachtliche Paddeltour zurück.

 

Anschließend gingen wir nochmal gemeinsam essen, weil es für unseren Open Water Schüler bereits leider der letzte Abend war.

Tieftauchgang

Freitag - Tieftauchgang

Während am Freitag unser erster Gast abreiste, hatte sich unser fortgeschrittener Tauchschüler entschieden, noch einen weiteren Tag zu bleiben und so konnten wir ihm noch zwei Tieftauchgänge (Deep Dives) bieten.

 

Bei SSI (Scuba Schools International) gilt, dass ein Open Water Diver maximal 18 Meter tief tauchen darf. Macht man bei seiner Advanced Adventurer Zertifizierung auch einen Tieftauchgang, ist man anschließend berechtigt, 30 Meter tief zu tauchen. Mit der Deep Diving Specialty Zertifizierung sind es dann 40 Meter, was bei den meisten Tauchorganisationen als Tiefengrenze im Freizeittauchen gilt.

 

Möchte man tiefer gehen als 40 Meter, schlägt man eine Ausbildung im Bereich Technical Diving (technisches Tauchen) ein. Dieser Bereich hat höhere Anforderungen als das Freizeittauchen, weil er größere Gefahren bietet.

 

Auf 30 Metern Tiefe wird es schon sehr dunkel, was eine interessante Erfahrung ist.

Komm mit uns tauchen!

Tauchreise mit Sascha und Milena

Wir gehen auf Deine Wünsche ein

Ob es um die Frage "Essen gehen oder kochen?" geht oder darum, dass ihr besondere Specialties oder zusätzliche Tauchgänge machen möchtet: Wir richten uns gern nach euren Wünschen. So waren sowohl die Tauchgänge als auch die Abendgestaltung bei dieser Reise ganz anders als das Jahr zuvor - individuell eben.

 

Wir bieten ein bisschen mehr als üblich

Unser Open Water Schüler war überrascht, dass wir unsere Pool Sessions zusätzlich machen und es nicht zur Ausbildung dazu gehört. Ihm haben die Pool Sessions mit uns geholfen, sich bei den Confined Water Sessions mit seinem Tauchlehrer bereits sicherer zu fühlen. Auch unsere Treffen vor dem Urlaub, bei dem wir mit ihm bereits die Theorie besprachen, haben dazu beigetragen, dass er die Theorieprüfung im Urlaub entspannt ablegte.

 

Wir kennen Land und Leute

Puerto de Pollensa ist unser zweites Zuhause und wir wissen, wo es schön ist: unsere Gäste waren mit unserer Paella-Restaurantwahl sehr zufrieden und die Freundschaft, die wir mit dem Chef der Tauchschule und seiner Crew pflegen, färbte schnell auf sie ab.

Weiterlesen

Hier erfährst Du alles über unsere Tauchreise im Jahr davor!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Johannes (Samstag, 26 Januar 2019 22:43)

    Hallo Sascha und Milena
    Was würde den bei euch so eine Woche kosten für 2 Erwachsene Taucher und ein Kind mit 9 junior OWD August zwischen 09.08. Und 09.09. oder Ende Oktober 26.10. Bis 02.11. HP und Flug und Tauchen

  • #2

    Sascha und Milena (Sonntag, 27 Januar 2019 10:55)

    Hallo Johannes,

    vielen Dank für euer Interesse. Alle Informationen zu unserer diesjährigen Reise findest du hier:
    https://www.saschaundmilenatauchen.de/mallorca/september-2019/

    Und falls du noch weitere Fragen hast, die dort nicht beantwortet werden, dann nutze am Besten unser Kontaktformular, dann können wir schnell auf deine individuellen Fragen antworten:

    https://www.saschaundmilenatauchen.de/kontakt/

    Viele Grüße,

    Sascha & Milena