Tauchreise nach Mallorca (September 2017)

Tauchreise nach Mallorca - September 2017

von Milena

Wie ist das eigentlich, mit uns eine Woche auf Tauchreise zu gehen? Damit Du Dir besser vorstellen kannst, was Dich erwartet, erfährst Du hier, wie unsere Tauchreise im September 2017 verlief.

Samstag - Anreise

Am ersten Tag haben Sascha und ich  die Villa bezogen und die Küche mit einem Großeinkauf gefüllt. Auch die Tauchgeräte fürs Schnupppertauchen und den Auffrischkurs im Pool haben wir schon mal von der Tauchschule in die Villa transportiert, um am nächsten Tag direkt starten zu können.

Ab 18:00 kamen dann unsere ersten Gäste. Als alle fünf angekommen waren und wir ihnen ihre Zimmer gezeigt hatten, starteten wir mit einem gemeinsamen Grillabend, bei dem sich alle entspannt kennen lernen konnten.

Sonntag - Pool

Beim ersten gemeinsamen Frühstück besprachen wir das erste Programm des Tages: die beiden Tauchschüler würden ein kleines Schnuppertauchen im Pool machen und danach zum Theorieunterricht und zur theoretischen Prüfung in die Tauchschule begleitet werden. Die drei zertifizierten Taucher würden zunächst die Tauchschule kennen lernen und dort bereits sich Anzüge und Flossen in den richtigen Größen bereit legen und anschließend den praktischen Teil des Auffrischkurses im Pool machen.

 

Gesagt getan: die Tauchschüler haben dank guter Vorbereitung im Selbststudium und durch uns bei einem Treffen in Hamburg bereits am ersten Tag ihre theoretische Prüfung abgelegt und die zertifizierten Taucher waren nach der Praxis-Auffrischung wieder selbstsicherer im Umgang mit dem Equipment und freuten sich auf ihren ersten Tauchtag.

Schnuppertauchen und Auffrischkurs im Poll der Villa

Montag - erster Tauchtag

Am ersten Tauchtag gab es für die zertifizierten Taucher zwei morgendliche Tauchgänge. Die Tauchschüler durften ausschlafen und hatten am Nachmittag ihre erste Praxiseinheit im Meer, in einer seichten Bucht mit traumhafter Sicht. Während ich Miquel, dem Tauchlehrer bei der Ausbildung assistierte, machte Sascha Fotos und entdeckte einige interessante Fische, die unseren Tauchschülern vor lauter der Aufregung entgangen waren.

 

Abends setzten wir uns wieder zum Grillen und zu einem entspannten Debriefing zusammen, bei dem jede/r Fragen rund um die Tauchgänge und das Tauchen im Allgemeinen stellen konnte. Saschas Unterwasservideos und -fotos halfen uns dabei, den einzelnen Gästen individuelle Tipps zu geben und die Unterwasserwelt und ihre Lebewesen zu erklären.

Entspanntes Foto- und Video-Debriefing nach dem Grillabend

Dienstag - Nachttauchgang

Am nächsten Tag waren die Tauchschüler die Frühaufsteher und absolvierten zwei super Ausbildungstauchgänge im offenen Meer bei bereits etwas schwierigeren Bedingungen.

 

Nachmittags waren sowohl Tauchschüler als auch zertifizierte Taucher auf dem Boot und abends ging es dann auch für die zertifizierten Taucher zum Nachttauchgang, von dem Sascha unter anderem dieses faszinierende Video von einem Oktopus mitgebracht hat.

Wer beim Nachttauchgang nicht mitkommen wollte oder konnte, konnte so beim Debriefing sehen, was die anderen erlebt hatten.


Mittwoch - Abschluss des Tauchkurses

Am Mittwoch standen wir alle früh auf und fuhren gemeinsam zu den Tauchplätzen. Hier trafen wir auf einen riesigen Schwarm Bernsteinmakrelen. Die Fische waren überhaupt nicht scheu - im Gegenteil: sie knabberten einigen von uns an den Flossen oder stupsten uns an. Höhepunkt des Tages war für die Tauchschüler der Abschluss des Tauchkurses.

 

Nachmittags boten wir für einen optionalen Tauchgang an, bei dem wir eine kleinere Gruppe waren, sodass wir in eine kleine Höhle tauchen konnten, die für zu viele Leute nicht geeignet gewesen wäre, und die Stalaktiten dort bewunderten.


Donnerstag - Party

Nach zwei weiteren schönen Tauchgängen am Donnerstag Morgen, sind wir abends auf die Ruta del Tapeo gegangen, um gemütlich was trinken und essen zu gehen. Nach einigen Bieren und Portionen Tapas in verschiedenen Bars, schlugen wir vor, zur Karaoke Bar zu gehen. Unsere Gäste stimmten zu und so genossen wir bei der Bar Nostalgia noch ein paar Cocktails und hatten unseren Spaß dabei, uns durch die Liste an Songs zu arbeiten und unsere Auftritte gegenseitig anzufeuern.

Fischgericht in Puerto de Pollensa, Mallorca

Freitag - Dekomprimieren

Weil unseren Gästen vor der Abreise genug Zeit zum Entspannen und dekomprimieren geben wollten, hatten wir für den Freitag keine Tauchgänge geplant. Es wäre möglich gewesen, noch einen gemeinsamen Ausflug an Land zu unternehmen, aber wir waren alle ganz froh, einfach nur am Pool oder Strand rumhängen zu können, insbesondere nach der Partynacht.

 

An diesem Abend gingen wir noch einmal gemeinsam richtig gut essen, um die Tauchreise schön ausklingen zu lassen.

Samstag- Abreise

Am Samstag morgen trennten sich unsere Wege: zwei unserer Gäste blieben länger in Puerto de Pollensa und zogen in ein Hotel um, die anderen drei wollten nachmittags zurück fliegen. Diesen Teil unserer Reisegruppe trafen wir später nochmal in Puerto de Pollensa wieder und vertrieben uns gemeinsam die Zeit, bis ihr Bus nach Palma kam. Sascha und ich blieben auch noch ein paar Tage, um uns mit unseren Freunden von der Tauchschule zu unterhalten und mit ihnen die nächste Tauchreise zu planen.


Das sagen unsere Gäste

Unsere Gäste waren sehr zufrieden und wir haben unter anderem diese schöne Rezension erhalten:

 

Mein erster Tauchurlaub nach dem Tauchschein bei "Sascha und Milena tauchen" auf Mallorca war ein großartiges Erlebnis! Ich hatte Bedenken alleine auf eine Tauchreise zu gehen, aber Milena und Sascha sind unheimlich lieb und hilfsbereit – sowohl im Wasser als auch außerhalb – und ich habe mich die ganze Zeit sicher und gut aufgehoben gefühlt. Die Guides der örtlichen Tauchschule, mit der wir die Tauchgänge gemacht haben, waren auch allesamt absolut toll. Gerne wieder!

 

Wir haben den Tauchurlaub mit unseren Gästen auch sehr genossen und freuen uns auf den nächsten!

 

Wenn Du mitkommen möchtest, die nächste Reise ist im September 2018!

Weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0